Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis in deinem Umgang mit Canon und unserer Website zu bieten. Erfahre mehr über unsere Verwendung von Cookies und ändere deine Cookie-Einstellungen hier. Du stimmst unserer Verwendung von Cookies auf deinem Gerät zu, indem du weiterhin unsere Webseite verwendest, oder per Klick auf Annehmen.

Keine Angst vor Schnee und Kälte

Canon Ambassador Richard Walch erklärt, worauf du bei deiner Ausrüstung im Winter achten solltest.

X

Fotografieren im Winter

In diesem Hack gibt Richard Walch Tipps für das Fotografieren im Schnee: Vom richtigen Handschuh bis zum „Daumenwert" für die korrekte Belichtung bei Schnee und Sonne.

Die richtige Temperatur

Wenn du mit der Kamera in der Kälte fotografierst, ist warme Kleidung wichtig. Handschuhe mit einer "Mütze" für die Fingerspitzen, erlauben es, die Kamera zu bedienen.

Wenn du von der Kälte ins Warme gehst, sollte die Kamera kalt bleiben, um das Beschlagen der Oberflächen zu vermeiden. Die Gegenlichtblende schützt das Objektiv vor Schnee.

Belichtungseinstellung bei Sonne und Schnee

Daumenregel für die Belichtung

Wenn im Winter Schnee und Sonne zusammen kommen, wähle das Aufnahmeprogramm manuelle Belichtung ("M") an deiner Kamera.
Mit einer Belichtungszeit von 1/1.000s und der Blende 8 bei ISO 100 Empfindlichkeit liegst du bei diesen Bedingungen meistens richtig.