Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis in deinem Umgang mit Canon und unserer Website zu bieten. Erfahre mehr über unsere Verwendung von Cookies und ändere deine Cookie-Einstellungen hier. Du stimmst unserer Verwendung von Cookies auf deinem Gerät zu, indem du weiterhin unsere Webseite verwendest, oder per Klick auf Annehmen.

Canon Academy

Entfesselt blitzen

Erzeuge ein spektakuläres Gegenlicht mit Canon Speedlite Blitzgeräten

Lesedauer ca. 5 Minuten
Hilfreich?

Spektakulär inszenierte Fotos wie im Studio kannst du mit den„entfesselten“ Canon Speedlite Blitzgeräten realisieren. Petra Selbertinger erklärt dir, wie es geht.

Kamera: EOS RP | Objektiv: RF 50mm F1.2L USM | Belichtung: f11, 1/180s, ISO 100

Equipment
Du benötigst deine EOS Kamera mit Objektiv und ein Canon Speedlite als externes Blitzgerät. Dieses sollte über eine Empfänger-Funktion verfügen.
Auf die Kamera kommt entweder ein Transmitter (Sender) um den Blitz kabellos auslösen. Beachte: Es gibt reine Transmitter ohne eigene Blitzdiode wie den ST-E3, aber auch einige Speedlite Blitzgeräte haben diese Sender-Funktion. Die meisten zwei- und dreistellige EOS Kameramodelle (EOS x0D, EOS xx0D)  können den internen Blitz als Transmitter nutzen. Hat der Blitz die Buchstaben RT in der Bezeichnung, kann er den Empfänger-Blitz über Funk auslösen, die Reichweite wird so größer.

Hier eine Übersicht zu den Canon Speedlite Blitzgeräten:

Speedlite-Sender

• Speedlite 600EX II-RT und Vorgänger
• Speedlite 580EX II und Vorgänger
• Speedlite 550EX
• Speedlite 430EX III RT
• Makro-Ringblitzleuchte MR-14EX
• Makro-Zwillingsblitz MT-24EX RT
• Speedlite-Transmitter ST-E2 /ST-E3
• EOS Kameras mit Transmitter-Schnittstelle (z.B. EOS 90D)
• Speedlite EX 90 (mit bestimmten EOS Kameras)

Speedlite Empfänger

• Speedlite 600EX II-RT und Vorgänger
• Speedlite 580EX II und Vorgänger
• Speedlite 550EX
• Speedlite 430EX III RT und Vorgänger
• Speedlite 420EX
• Speedlite 320EX
• Speedlite 270EX II

Kameraeinstellungen
Für den einen „Low-Key“-Effekt musst du nicht den Raum abdunkeln, du kannst sie bei normalem Raumlicht realisieren. Der Hintergrund muss nicht zwingend dunkel oder homogen sein. Der leicht grüne Schimmer entsteht in meinem Bild durch einen grünen Studiohintergrund der nah am Model steht und reflektiert.
Wähle an der Kamera den manuellen Modus M und stelle die Empfindlichkeit auf ISO 100 ein. Im Beispiel habe ich eine Belichtungszeit von 1/200s gewählt. Um das Umgebungslicht zu eliminieren, wählst du eine kleine Blendenöffnung, z.B. f11 oder f16. Bei einer Probebelichtung ohne Blitz, muss das Bild dunkel sein. Das Blitzlicht ist das Hauptlicht in diesem Foto.
Tipp: Bei einer spiegellosen EOS R oder EOS M solltest du im Kameramenü die Belichtungssimulation deaktivieren, ansonsten siehst du nur Schwarz im Sucher.
 
Blitzeinstellung
Der Blitz wird auf "Empfänger" und "E-TTL" eingestellt. Bei den Speedlites ist ein kleiner Fuß dabei, darauf montierst du den Blitz. Der Fuß hat unten ein Stativgewinde, somit kannst Du den Blitz bequem auf einem Stativ stellen und hinter der Person platzieren. Der Blitz zeigt mit der Leuchtdiode zur Kamera. Achte darauf, dass der Blitz hinter der Person verschwindet und nicht direkt in die Kamera blitzt. Damit das Blitzlicht breiter streut, kannst Du die Streuscheibe vor den Reflektor des Speedlite setzen.
 
Effekte
Besonders effektvoll sieht die Silhouette aus, wenn durch das Gegenlicht etwas Transparentes angeleuchtet wird. Du kannst darauf bei der Frisur achten und transluzente Accessoires verwenden (Tüll, Seide, Kunstschnee). Ich habe meinem Model z. B. groß gestanztes Konfetti aus Seidenpapier zum Hochwerfen gegeben, durch das Blitzlicht leuchten die fliegenden Konfettischnipsel wie Blütenblätter in der Sonne. Jetzt musst du nur noch den richtigen Moment erwischen.